Author Archive

Pöppelhelden-Treffpunkt auf der Spiel´13 in Essen

Spiel´13Auch in diesem Jahr reisen wieder viele Pöppelhelden in das Spiele-Mekka Essen zur Spiel´13.
Um sich am Ende eines Messetages über Neuheiten und Geheimtipps auszutauschen, bietet es sich an, einen Treffpunkt festzulegen, den jeder (natürlich freiwillig) ansteuern kann.
Da in diesem Jahr die Messehallen komplett anders aufgeteilt sind, treffen wir uns nicht wie die vergangenen Jahre am Stand der Fairplay, sondern beim

Spielezentrum Herne (Halle 1, Stand F104).

Deren Stand liegt ziemlich zentral in der gesamten Messe und ist über den Innenhof von jeder Halle aus schnell zu erreichen. Damit der Tag nicht durch ein Treffen unterbrochen wird, legen wir den Termin auf das Ende des Tages, nämlich auf

18:30 Uhr (Do-Sa) und 17:30 Uhr (So).

Treffpunkt der Pöppelhelden

Treffpunkt der Pöppelhelden


65. Spieleabend der Pöppelhelden – Stoffsäcke und Zahlenreihen

65. Spieleabend der PöppelheldenAm 19. Juli fand der 65. offene Spieleabend der Pöppelhelden statt.

Aufgrund des wirklich tollen Wetters und der andauernden Sommerferien hatten wir an diesem Juli-Freitag nicht mit einem vollen Saal gerechnet. Aber zu unserer Überraschung füllte sich der Raum in der Matthäuskirche besser als die letzten Male. Insgesamt 25 Spielerinnen und Spieler trafen zusammen, darunter sogar sechs neue Gesichter, sowie eine Besucherin von unserem befreundeten Spieltreff Frieslandspielt. Es wäre toll, wenn wir zumindest einige von den neuen Teilnehmern mal wieder sehen, denn Menschen mit Spaß am Spiel sind jederzeit willkommen bei den Pöppelhelden.

Da der Raum zu Beginn des Spieleabends doch ziemlich warm war, hat es einige Leute in den Kirchenhof getrieben um dort unter freiem Himmel eine Partie Crossboule zu spielen.
Crossboule ist dem französischen Nationalspiel Pétanque (oder Boule), das mit Stahlkugeln gespielt wird, angelehnt. Crossboule hat recht ähnliche Regeln, nur die Bälle unterscheiden sich maßgeblich. Denn bei Crossboule sind die Wurfobjekte mit Granulat gefüllte Stoffsäcke. Der große Vorteil daran ist: Man kann Crossboule überall spielen. Wirklich überall. Sogar in der Wohnung, falls das Wetter mal nicht mitspielt. Ideal sind Geländeformen mit Hindernissen über die man hinwegspielen muss oder auch Treppenstufen oder Parkbänke als Ziele. (continue reading…)


Die Pöppelhelden in der Zeitung!

Pöppelhelden Spielebuffet
An unserem letzten Spieleabend am Freitag, den 19. Juli, besuchte uns Jörg Beumelburg-Nordbrock von der NWZ, um ein paar Zeilen über die Pöppelhelden zu schreiben.
Den Bericht könnt Ihr hier lesen: Hundsmühler Pöppelhelden zocken für ihr Leben gern


60. Spieleabend der Pöppelhelden – Widerstand gegen Drecksäue im Showbiz

Widerstand gegen Drecksäue im ShowbizAm 01. Mai fand der 60. offene Spieleabend der Pöppelhelden statt.

Maifeiertag und bombastisches Wetter. Eigentlich keine guten Voraussetzungen für einen gut besuchten Spieleabend in geschlossenen Räumen. Zu erst sah es auch so aus, als würden wir nur zu sechst sein. Aber nach und nach pilgerten doch noch einige Spieler in die heiligen Hallen Hundsmühlens. Viele von ihnen schwer gezeichnet von den ersten kräftigen Sonnenstrahlen des Jahres. Knallrote Nasen, Nacken und Handrücken leuchteten die Spieltische wunderbar aus. Am Ende waren dann doch 14 Spielerinnen und Spieler dem Ruf der Pöppelhelden gefolgt und haben sich zum Spielen eingefunden.
Für mich war es ein Abend der kurzen, knackigen Spiele, bis auf eine etwas längere Partie Show Manager. (continue reading…)


53. Spieleabend der Pöppelhelden – Evolution in Ginkgopolis

GinkgopolisAm 18. Januar fand der 53. offene Spieleabend der Pöppelhelden statt.

Mit dabei waren diesmal 16 Spielerinnen und Spieler.

Mein persönliches Highlight der Spiel´12 ist Ginkgopolis aus dem Hause Pearlgames.
Aus diesem Grunde, und weil meinen drei Mitspielern an diesem Abend das Spiel auch so gut gefiel, haben wir direkt zwei Partien hintereinander in der gleichen Besetzung gespielt.

In Ginkgopolis bauen alle Spieler an einer gemeinsamen Stadt. Der Spieler am Zug kann entweder die Stadt auf festgelegten Grundstücken mit neuen Bauwerken nach außen hin erweitern, oder er erhöht bereits bestehende Gebäude um eine Etage. So einwickelt sich die Stadt immer weiter.

Zu Beginn jeder Runde starten alle Spieler mit vier Handkarten. Alle suchen sich gleichzeitig eine davon aus, und spielen diese aus. Welche Karte oder welche Kombination aus Karte und Gebäudeplättchen man spielt, bestimmt die Aktion, die man durchführen kann. Nach seinem Zug erhält man gegebenenfalls noch Boni von bereits vor einem ausliegenden Karten. Danach wandern die restlichen drei Handkarten zum linken Nachbarn weiter. Man muss also auch aufpassen, welche Karten man besser nicht weitergibt. (continue reading…)


48. Spieleabend der Pöppelhelden – Fundstücke eines Maya-Kalenders

Tzolk´inAm 07. November fand der 48. offene Spieleabend der Pöppelhelden statt.

Mit dabei waren diesmal 19 Spielerinnen und Spieler.

In meiner ersten Partie habe ich Tzolk´in – Der Kalender der Maya gespielt. Mit am Tisch saßen Barbara, Christian und Simon. Keiner von uns hatte das Spiel bisher komplett gespielt. Nur ich kannte es aus einer halben Partie auf der Spielemesse in Essen.

Tzolk´in besticht durch einen sehr spannenden Zahnradmechanismus. Ein in der Mitte des Spielplans angebrachtes Hauptzahnrad treibt während des Spiels fünf umliegende kleinere Zahnräder an, auf die die Spieler Ihre Arbeiter einsetzen. Mit jeder Umdrehung des großen Mittelzahnrades wandern die Arbeiter der Spieler um eine Position auf den kleinen Rädern weiter. Je länger man seine Leute dort stehen lässt, um so stärker werden die Aktionen, die man mit ihnen ausführen kann. (continue reading…)


47. Spieleabend der Pöppelhelden – Flieh aus den Palästen von Carrara… oder so

Die Paläste von CarraraAm 26. Oktober fand der 47. offene Spieleabend der Pöppelhelden statt.

Mit dabei waren diesmal 26 Spielerinnen und Spieler.

Der Termin dieses Spieleabends war ausnahmsweise um eine Woche nach hinten verschoben worden, da viele von uns am eigentlichen Termin die Spielemesse in Essen besucht haben.

Von eben dieser Messe haben wir auch eine Menge toller Neuigkeiten mitgebracht. Viele davon konnten an diesem Abend ausprobiert werden, eine schöne Zusammenfassung, der Spiele, die wir dabei hatten, hat Andreas HIER verfasst.

Mit Anne, Bodo und Christine habe ich die Neuheit Die Paläste von Carrara (vom Autorenteam Kramer/Kiesling, erschienen im Hans-im-Glück-Verlag) gespielt.

In diesem Spiel müssen die Spieler Marmor möglichst günstig einkaufen, um damit in verschiedenen Städten Gebäude zu errichten. Am Ende gewinnt natürlich, wie so oft, derjenige mit den meisten Spiegpunkten.
(continue reading…)


Bohnanza-Turnier 2012

Bohnanza-Turnier 2012Am 22.September 2012 richteten die Pöppelhelden ein Vorausscheidungsturnier zur Deutschen Bohnanzameisterschaft aus.

Leider haben nur 11 Teilnehmer um den Einzug in das Finale am 10. November in Aschaffenburg gekämpft. Wir hatten doch mit etwas mehr Resonanz gerechnet. Schade.

Um 14:15 Uhr ging es los. Da 11 eine nicht so günstige Spieleranzahl ist, haben wir an drei Tischen zu vier, vier und drei Spieler gespielt. Die ersten Tischbesetzungen wurden ausgelost, danach haben immer die aktuell besten vier Spieler an Tisch eins, die Spieler auf den Rängen fünf bis acht an Tisch zwei und die Ranglistenhintersten an Tisch drei gespielt.

Es wurde hart gefeilscht, teilweise wurden aber auch wirklich großzügige Geschenke gemacht. Was tut man nicht alles, um eine unerwünschte Bohne von der ersten Position seiner Kartenhand weg zu bekommen!?
Bohnanza-Turnier Runde 1
(continue reading…)


45. Spieleabend der Pöppelhelden

HanabiAm 21. September fand der 45. offene Spieleabend der Pöppelhelden statt.

Diesmal waren 17 Spielerinnen und Spieler dabei. Darunter mal wieder zwei neue Teilnehmerinnen, die uns über das Internet gefunden haben. Unsere Aktivitäten auf der Homepage scheinen sich also zu lohnen.

Ich habe fast nur kleine, schnelle Spiele gespielt. Unter anderem zwei Mal Hanabi vom 7 Wonders-Autor Antoine Bauza, eine der ersten „Messeneuheiten“ dieses Jahres, erschienen bei Abacus Spiele. Dieses kooperative Kartenspiel ist schon 2010 in Frankreich erschienen und hatte dort großen Erfolg. Nun ist es auch nach Deutschland geschwappt und kann auch hier mit einer erfrischend neuen Idee begeistern.

Bei Hanabi erhält jeder Spieler vier oder fünf Handkarten, das ist Abhängig von der Anzahl der Mitspieler. Und schon hier kommt der entscheidende Kniff an diesem Spiel: Jeder Spieler hält seine Karten so auf der Hand, dass er selbst nur die Rückseiten sieht, die Mitspieler aber freie Sicht auf die Bildseiten seiner Karten haben. (continue reading…)


44. Spieleabend der Pöppelhelden – Feudalherren

FeudalherrenAm 05. September fand der 44. offene Spieleabend der Pöppelhelden statt.

Erneut waren es 25 Spielerinnen und Spieler, die sich in der Matthäus-Kirche zum Spielen trafen.

Ich habe in einer Viererrunde Feudalherren gespielt. Ein Spiel von Tom Wham, welches 2011 bei Lookout erschienen ist. Dieses Spiel kommt nicht so zahm und fair daher, wie es sich viele Spieler wünschen. Wer sich nur am Tisch wohlfühlt, wenn es nach jedem Spielzug Unmengen an Siegpunkten regnet und alle Mitspieler eigentlich nur solitär nebeneinander her spielen, ohne sich gewaltig in die Quere zu kommen, der ist mit diesem Spiel falsch beraten. Das hier ist nichts für Heulsusen und Jammerlappen, die gleich einen Schreianfall bekommen, wenn man ihnen einen schwarzen Drachen aufs Grundstück schickt, um dort ein Plättchen zu zerstören. Nichts für schmusebedürftige Weicheier, denen es die Tränen in die Äuglein treibt und die das Gesicht hasserfüllt verziehen, wenn Banditen ihnen einen Teil ihrer Befestigungsanlage einreißen. Kurzum: Eigentlich nichts für die Spieler, mit denen ich regelmäßig spiele. 😀

(continue reading…)


  • Milan-Spieleversand
  • Die nächsten Termine

  • Copyright © 2012 Michael Lang.
    iDream theme by Templates Next | Powered by WordPress