Tag: Qwirkle

71. Spieleabend der Pöppelhelden – Abenteuer auf hoher See und Wurstbrot im Dschungel

71. Spieleabend der Pöppelhelden - Abenteuer auf hoher See und Wurstbrot im DschungelHundsmühlen, im Oktober. In unserem Herzen sind wir alle Abenteurer und Entdecker. Wir sind diejenigen, die in unbekannte Gegenden vorstoßen und ihnen ihre Geheimnisse entreißen. Wir sind die wagemutigen Weiße-Flecken-auf-Landkarten-Einfärber, die Schätzefinder und Grabräuber. Ja, so sind wir Spieler im Herzen. Leider gibt es zwei Nachteile bei der Zurschaustellung dieser verwegenen Ader. Erstens: Alle weißen Flecken auf Landkarten wurden bereits vor Ewigkeiten ausgemalt, alle unbekannten Ufer entdeckt, die Schätze geraubt und ab und an (aber höchstens ungern) an die rechtmäßigen Besitzer zurückgegeben. Zweitens: Wir sitzen gern, essen Chips und trinken noch lieber Bier oder zuckrige Limonaden, was das Erkunden schwer zugänglicher Täler und Urwälder doch sehr beschwerlich erscheinen lässt. Wie schön also, dass wir diese Aufgaben dank der Erfindung des Brettspiels auch sitzend und mümmelnd erledigen können und so unseren unbändigen Entdeckergeist zum Beispiel auch im Hundsmühlischen nicht verkümmern lassen müssen. Und dass sich diese Abenteurerlust immer größerer Beliebtheit erfreut, das zeigte sich auch beim 71. offenen Spieleabend der Pöppelhelden, denn gleich 28 Entdecker und Abenteurer, so viele wie noch nie, kamen, um neue Kontinente zu entdecken und verborgene Schätze im Dschungel zu finden. (continue reading…)


33. Spieleabend der Pöppelhelden

GrimoriaAm 16. März fand der 33. offene Spieleabend der Pöppelhelden statt.

Mit dabei waren diesmal 17 Spielerinnen und Spieler.

Dieser Termin war unser erster Freitags-Spieleabend und wurde trotz recht kurzfristiger Bekanntgabe sehr gut besucht.

Ich habe in einer Fünf-Personen-Runde die Schmidt-Neuheit Grimoria gespielt. In diesem Spiel verkörpert jeder Spieler einen Magier, ausgestattet mit einem Buch voller Zaubersprüche. Zu Beginn des Spiels darf man nur unter den schwächsten Zaubersprüchen wählen, im Laufe des Spiels kommt jede Runde ein weiterer hinzu. Alle Magier markieren in Ihrem Buch mit einem Lesezeichen den Spruch, den sie verwenden wollen. Haben alle gewählt, öffnet jeder sein Buch und gibt seinen Spruch preis. Je schwächer der Spruch, um so höher ist die Wahrscheinlichkeit im Anschluss die Aktionsrunde als erster zu beginnen. In dieser Aktionsrunde darf jeder Magier der reihe nach seinen Zauber anwenden und sich dann aus der Kartenauslage eine Karte auswählen. Wer zu erst dran ist, hat die größte Auswahl. Diese Karten sind entweder Gefährten, die wärend des Spiels Vorteile oder am Spielende Siegpunkte für bestimmte Voraussetzungen bringen, oder es sind Ortskarten, die ein bis drei Siegpunkte bringen. (continue reading…)


25. Spieleabend der Pöppelhelden

Auf einmal stand dann der Michael in der Tür, ein neues Gesicht. Was an sich noch nichts Ungewöhnliches ist, wir freuen uns ja über jedes neue Gesicht und laden jeden herzlich ein, mal reinzuschauen. Das besonders schöne an dieser Neugesichtigkeit war aber: Michael kommt aus Berlin. Er urlaubt gerade im Nordwesten, Schwiegerelternbesuch. Es mag jetzt etwas abgedroschen und klischeehaft klingen, dass man da natürlich andere Abendbeschäftigungen als Auf-dem-Sofa-sitzen-und-Schlehenschnaps-trinken sucht. Er googelte – und er fand uns: die Pöppelhelden, die wie jeden ersten Mittwoch eines Monats in der Matthäus-Kirche zu Hundsmühlen in geselliger Runde die Welt retteten, Automobilimperien in den Vereinigten Staaten errichteten oder ihre Fingerfertigkeit unter Beweis stellten. Nur mit Religion hatte der Abend wie immer nix zu tun (keiner hatte 1655 – Habemus Papam oder Ähnliches mit).

SnapshotKommen wir – bei einer kleinen Spielbetrachtung – auf die Fingerfertigkeit zurück, das ist nämlich so eine Sache. Womit wir bei Snapshot wären. André hatte es einfach mal in der Mitte des heiligen Gemeindesaals aufgebaut. Stichwort: Aufforderungscharakter. Es kam dann auch gleich mal zu einer Partie. Ist lustig. Man muss einen Holzchip über den Hindernisparcours schnipsen und dabei auf Karten vorgegebene Aufgaben erfüllen und Diamanten einsammeln. Wer am besten schnipst, erfüllt und sammelt, gewinnt. Eigentlich ganz einfach. Wenn man nicht so spielt, als hätte einem der Zahnarzt des Vertrauens kurz vor der Partie aus Versehen eine Betäubungsspritze in die Hand gehauen. Robert, der Stratege, gewinnt dann. Souverän. Chapeau. Ich hatte gerade mal zwei Aufgabenkarten abgeschnipst. Mit so einem Ergebnis muss man eigentlich auf die stille Treppe.
(continue reading…)


19. Spieleabend der Pöppelhelden

Am 02. Februar fand der 19. offene Spieleabend der Pöppelhelden statt.

Mit dabei waren diesmal 15 Spielerinnen und Spieler. Neu dabei waren diesmal Claudia & Thorsten, Freunde von Maren und mir, denen unser Spieleabend so gut gefallen hat, dass sie wiederkommen werden, wenn es die Zeit erlaubt.

Sehr oft gespielt wurde an diesem Abend Geistesblitz, was von so ziemlich allen Teilnehmern sehr gut aufgenommen wurde. Nur dem Peter hat es nicht gefallen, glaub ich.

Außerdem gespielt wurden: 51st StateAsara, Don Quixote, Luna, Qwirkle, Safranito, Samarkand und Ubongo 3D


18. Spieleabend der Pöppelhelden

Asara

Am 05. Januar fand der 18. offene Spieleabend der Pöppelhelden statt. Mit dabei waren dieses Mal nur 12 Spielerinnen und Spieler. Trotzdem genug um an drei Tischen zu spielen.

Als erstes stand in meiner Runde das Spiel Before the Wind (engl.) von Phalanx Games an. In einer leider sehr überdimensionierten Schachtel versteckt sich ein interessantes Kartenspiel, dass uns alle positiv überrascht hat. Trotz einfacher Regeln entwickelt sich ein Spiel mit relativ viel Spieltiefe. Einzig die etwas zu lange Spieldauer fiel negativ auf. Meine Empfehlung: Unbedingt ausprobieren.

Trotz der langen Spieldauer des ersten Spiels reichte es anschließend noch für eine Partie Asara von Ravensburger. Durch die übersichtlichen Regeln lässt sich das Spiel einfach und schnell erklären. Da man im Spiel oft auf seine Mitspieler reagieren muss, kommt nie Langeweile auf. Begeistert war ich auch wieder von der tollen Gestaltung des Spielmaterials. Franz Vohwinkel hat hier wirklich gut Arbeit geleistet. Asara ist ein sehr gelungenes Familienspiel, das aber genauso auch für Vielspieler attraktiv ist.

Ebenfalls espielt wurden 7 Wonders, K2, Safranito, Qwirkle, Quirrly und Ranking.


17. Spieleabend der Pöppelhelden

Am 01. Dezember fand der 17. offene Spieleabend der Pöppelhelden statt. Nachdem der letzte Spieleabend kurzfristig in eine Kneipe verlegt werden musste, da unser alter Spielort von heute auf morgen nicht mehr zur Verfügung stand, konnten wir jetzt zum ersten Mal in unserer neuen „Unterkunft“ spielen:
Matthäus-Kirche Hundsmühlen (Nordkamp 1, 26203 Hundsmühlen).

Ein riesen Dankeschön an Angela,
die uns diese neuen Räumlichkeiten besorgt hat!

Mit dabei waren diesmal 14 Spielerinnen und Spieler. Schön, dass sich die Anzahl der Teilnehmer inzwischen auf 12-16 eingependelt hat. Es könnten aber ruhig noch ein paar mehr werden.

Gespielt wurden, 51st State, 7 Wonders, Fresko, Fürstenfeld, Merkator, Qwirkle, Sobek und Zombie Fluxx


  • Milan-Spieleversand
  • Die nächsten Termine

  • Copyright © 2012 Michael Lang.
    iDream theme by Templates Next | Powered by WordPress