Tag: Strasbourg

59. Spieleabend der Pöppelhelden – Mehr Hiirrrnnn! beim Spielen

StrasbourgAm Freitag, den 20.04.2013 trafen sich in der Matthäus-Kirche Hundsmühlen 21 Spieler und Spielerinnen der Pöppelhelden, darunter vier neue Gäste, um gemeinsam einen gemütlichen Spielabend zu verbringen. Doch wer die Zeichen zu deuten gewusst hätte, hätte das Unheil erkennen können. So viel Gehirnschmalz und angestrengtes Überlegen auf einem Haufen sorgt für ein Potentialgefälle, welches so manches hirnlose Wesen anlockt.

Aber zurück zum Anfang. Das erste Spiel, was ich an diesem Abend mit Maren, Christine, André und André K. gespielt habe war Strasbourg.  Bei diesem, sagen wir einfach mal „Brainer“, also einem Spielchen bei dem man abwegen, strategisch denken und taktieren muss, geht es darum seine Familienmitglieder in den verschiedenen Zünften und dem Rat der Stadt durch ersteigern der Sitze zu platzieren. Ersteigert man einen Sitz in einer der Zünfte, ermöglicht es dem Spieler sein Familienmitglied in einem der entsprechenden Zunftgebäude der Stadt unterzubringen, was einem am Ende des Spielen Siegpunkte einbringt. In jeder der 5 zu spielenden Runden sind aber nicht immer alle Zünfte verfügbar. Zusätzlich erhält noch jeder Spieler Geheimaufträge, die am Ende ebenfalls Siegpunkte einbringen und Privilegien, sollte er sich im Vorstand des Rates befinden. Eine ausfürlichere Beschreibung des Spieles befindet sich im Anspieltipp von André. (continue reading…)


Anspieltipp: Strasbourg

In Strasbourg übernimmt jeder Spieler die Rolle eines Familienoberhauptes, das versucht Mitglieder seiner Familie in die verschiedenen Zünfte der Stadt zu schleusen und deren Sitze im Rat der Stadt einzunehmen, sowie Grundstücke in deren Stadtvierteln zu besetzen.
Kern des Spiels ist ein frischer Bietmechanismus. Jeder Spieler startet in die fünf Runden andauernde Partie mit einem Set aus 24 Einflusskarten mit den Werten 1 bis 6 (je 4x). Diese müssen bis zum Spielende ausreichen.

In der Planungsphase einer Runde nehmen die Spieler gleichzeitig nach und nach so viele Einflusskarten von Ihrem Nachziehstapel auf die Hand, wie sie für die folgende Aktionsphase zu benötigen meinen und bilden daraus verdeckte Angebotsstapel, die aus einer oder mehreren Karten bestehen können. Jeder dieser Stapel stellt ein Gebot für die nun folgenden Versteigerungen in der Auktionsphase dar und darf später in seiner Zusammensetzung nicht mehr verändert werden.

Schritt für Schritt werden die sieben Auktionen der Runde abgearbeitet. Der Startspieler deckt einen seiner Angebotsstapel auf, oder passt. Dann darf reihum jeder Spieler einen seiner Stapel aufdecken oder verzichten. Späteres „Erhöhen“ des Gebots ist nicht erlaubt.

Strasbourg - Die fünf Runden

Die erste Auktion einer Runde betrifft immer den Einfluss bei Adel und Klerus. Der Höchstbietende wird „König“, der Spieler mit dem zweithöchsten Gebot wird „Papst“.
In den sechs weiteren Versteigerungsdurchgängen bieten die Spieler immer abwechselnd auf eine Zunft (z.B. Bäcker oder Schmiede) und auf Kaufleute bei denen man seine bis dahin gesammelten Waren versilbern kann. (continue reading…)


38. Spieleabend der Pöppelhelden

Am Mittwoch, den 06. Juni haben sich die Pöppelhelden wieder zu einem gemeinsamen Spieleabend getroffen. 18 Mitspielerinnen und Mitspieler waren anwesend. Am Anfang fand wie angekündigt eine Versteigerung von Brettspielen statt, bei der manchmal widerwillig und manchmal enthusiastisch geboten wurde. Anschließend durfte und sollte auch gespielt werden.

Angefangen haben wir mit einer Partie Flash Point – Fire Rescue welches in einigen Posts bereits erwähnt wurde. Zu der Partie lässt sich sagen, dass wir Jungfeuerwehrleute unter der Anleitung von unserem erfahrenem Gruppenführer Markus unser Bestes gegeben, das Unmögliche geleistet und sämtliche Kräfte aufgebracht haben, um die uns gestellte Aufgabe zur vollsten Zufriedenheit der geretteten Personen und des Gruppenführers zu erfüllen.

Im Anschluß haben Simone, Bodo und ich das Spiel Maharani gespielt. In diesem Spiel ist man Innenarchitekt und beschäftigt sich mit der Komplettierung des Mosaik im Taj Mahal. Es handelt sich beim Taj Mahal um eine Krypta und bei den grellen Farben von Queengames stirbt so mancher Spieler an Augenkrebs und legt sich direkt neben die Hauptfrau Mumtaz Mahal.
Das Punktesystem muss man erst einmal verinnerlichen und auch das rotierende Mosaikrondell muss gemeistert werden. Sobald dies geschafft ist erwartet einen ein sehr interessantes und strategisches Legespiel, bei dem das Nachziehen aus dem Mosaikbeutel das einzige Zufallselement ist. Für das Platzieren der Mosaikplätchen werden die Siegpunkte direkt gewertet und sobald ein Quadrant vollständig gefüllt ist, erhält man weitere Siegpunkte für die Anzahl der im Quadranten platzierten Arbeiter.

(continue reading…)


37. Spieleabend der Pöppelhelden

Agricola - Die Bauern und das liebe ViehAm 18. Mai fand der 37. offene Spieleabend der Pöppelhelden statt.

Mit dabei waren diesmal 18 Spielerinnen und Spieler.

Agricola – Die Bauern und das liebe Vieh. Diese neue reine 2-Spieler-Version von Agricola habe ich zusammen mit Robert gespielt. Ich hatte das Spiel schon einmal als Prototypen testen dürfen, noch mit vom Grafiker selbst zusammengeklebten Spielplänen und behelfsmäßigem Material aus anderen Spielen. Nun hatten wir das fertige Spiel auf dem Tisch. Schon ein ganz anderer Eindruck.

Jeder Spieler startet mit einem Hofplan, 2×3 Felder groß, auf dem sich auch schon die Wohnhütte für die drei Arbeiter befindet und mit neun Grenzteilen. Zwischen den Spielern liegt der Hauptspielplan, auf dem die Arbeiter die verschiedensten Aufgaben erfüllen können: Rohstoffe heranschaffen, Tiere abstauben, Ställe, Stallungen und Sondergebäude bauen, Abgrenzungen für die Viehweiden zimmern oder neue Grenzteile und Landerweiterungen (1×3 Felder groß) besorgen.
Jeder der Aktionen auf dem Spielplan darf, wie schon beim großen Agricola, pro Runde nur von einem Arbeiter genutzt werden. Das schränkt die Spieler in ihrem Handeln ein, denn oft will man so gern etwas tun, doch der blöde Gegenspieler steht da schon im Weg. (continue reading…)


Ankündigung: 1. Pegasus Spieleclubtag im Oktober

Am Mittwoch, den 5. Oktober findet der nächste offene Spieleabend der Pöppelhelden im Veranstaltungsraum der Matthäus-Kirche (Nordkamp 1, 26203 Hundsmühlen) statt. Beginn ist dieses Mal bereits um 19:00 Uhr. Solltest Du Zeit und Lust haben und Dich noch nicht angemeldet haben, reicht eine kurze Mail an uns.

Im Mittelpunkt stehen dieses Mal Spiele, die uns der Spieleverlag Pegasus Spiele zur Verfügung gestellt hat: Mondo, Zombie Würfel, Strasbourg, Thunderstone: Drachenturm und Fluxx.

(continue reading…)


23. Spieleabend der Pöppelhelden

MerkatorAm 01. Juni fand der 23. offene Spieleabend der Pöppelhelden statt.

Mit dabei waren diesmal 16 Spielerinnen und Spieler.

An diesem Abend waren 3 Mitglieder des Spieleclubs „Friesland spielt“ zu Besuch: Biggi, Georg und Thorsten. Wir haben uns sehr gefreut mal Leute aus einer anderen Spielrunde bei uns Willkommen zu heißen. Ihr seid jederzeit wieder gern gesehene Gäste!

Gespielt wurden diesmal: 7 Wonders, Firenze, Geistesblitz, God Dice, HandsUp, Merkator, Pergamon, Safranito, Spring Fever, Strasbourg, Sun Sea & Sand, Ubongo 3D, Valdora



  • Milan-Spieleversand
  • Die nächsten Termine

  • Copyright © 2012 Michael Lang.
    iDream theme by Templates Next | Powered by WordPress