Tag: Meuterer

65. Spieleabend der Pöppelhelden – Stoffsäcke und Zahlenreihen

65. Spieleabend der PöppelheldenAm 19. Juli fand der 65. offene Spieleabend der Pöppelhelden statt.

Aufgrund des wirklich tollen Wetters und der andauernden Sommerferien hatten wir an diesem Juli-Freitag nicht mit einem vollen Saal gerechnet. Aber zu unserer Überraschung füllte sich der Raum in der Matthäuskirche besser als die letzten Male. Insgesamt 25 Spielerinnen und Spieler trafen zusammen, darunter sogar sechs neue Gesichter, sowie eine Besucherin von unserem befreundeten Spieltreff Frieslandspielt. Es wäre toll, wenn wir zumindest einige von den neuen Teilnehmern mal wieder sehen, denn Menschen mit Spaß am Spiel sind jederzeit willkommen bei den Pöppelhelden.

Da der Raum zu Beginn des Spieleabends doch ziemlich warm war, hat es einige Leute in den Kirchenhof getrieben um dort unter freiem Himmel eine Partie Crossboule zu spielen.
Crossboule ist dem französischen Nationalspiel Pétanque (oder Boule), das mit Stahlkugeln gespielt wird, angelehnt. Crossboule hat recht ähnliche Regeln, nur die Bälle unterscheiden sich maßgeblich. Denn bei Crossboule sind die Wurfobjekte mit Granulat gefüllte Stoffsäcke. Der große Vorteil daran ist: Man kann Crossboule überall spielen. Wirklich überall. Sogar in der Wohnung, falls das Wetter mal nicht mitspielt. Ideal sind Geländeformen mit Hindernissen über die man hinwegspielen muss oder auch Treppenstufen oder Parkbänke als Ziele. (continue reading…)


26. Spieleabend der Pöppelhelden

Ruhm für RomAm 06. September fand der 26. offene Spieleabend der Pöppelhelden statt.

Mit dabei waren diesmal 15 Spielerinnen und Spieler.

Zu Beginn des Abends spielte ich eine Partie Ruhm für Rom mit drei weiteren Mitspielern. Zwei davon kannten es noch nicht. Mir fällt jedes Mal wenn ich es erkläre auf, dass der Spielverlauf doch schwerer zu vermitteln ist, als ich anfangs dachte. Immer wieder kamen wärend des Spiels Fragen zu den 6 verschiedenen Rollen und zu den Gebäudefunktionen auf. Wenn man den Mechanismus nach ein paar Kennenlernpartien aber erst einmal verinnerlicht hat, eröffnet sich einem ein wirklich tolles Spiel. Ruhm für Rom ist zur Zeit eines meiner meistgespielten Spiele.

In meiner zweiten Spielrunde konnte ich wieder zwei Spielern ein für sie neues Spiel näher bringen: Asara. Obwohl die beiden eher „Profispieler“ sind, hat ihnen das Familienspiel gut gefallen. Der Kartenmechanismus von Asara und das schön gestaltete Spielmaterial sind einfach toll. Wer es noch nicht kennt: ausprobieren!

Gespielt wurden diesmal: 7 Wonders, Asara, Die Gnome von Zavandor, Die hängenden Gärten, Jenseits von Theben, Meuterer, Ruhm für Rom und Sumeria


  • Milan-Spieleversand
  • Die nächsten Termine

  • Copyright © 2012 Michael Lang.
    iDream theme by Templates Next | Powered by WordPress