Allgemein

3. Pöppelhelden Kubb-Turnier – Der König muss fallen!

Kubb-Logo 2014Am zwanzigsten Tage des Septembers, einem Lordag, kurz nachdem die Sonne ihren Zenit überschritten hatte, traffen sich die Huskarls und Schildmaide zur Schlacht im Jahre 2014 nach christlicher Zeitrechnung. Das Wetter an diesem Tage zeigte sich mit strahlendem Sonnenschein und angenehmen 22°C von seiner besten Seite und so kam es, dass sich eine Herrscharr von 24 Pöppelhelden, Oldenboulern und Gästen versammelt hat, die sich erst einmal genüßlich am Met vergingen und den dargebrachten Speisen labten. Vielen Dank an alle, die zur Festtafel etwas beigetragen haben.

Die Sonne hat an diesem Tag nicht jeden Huskarl rechtzeitig geweckt, so erschien unser lieber Dirk schlaftrunkend, wahrscheinlich wegen einer durchzechten Nacht,  erst nach Abpfiff der ersten Kampfrunde. Auch Björn der Pünktliche schaffte es erst kurz vor dem Ende der Schlacht das Schlachtfeld zu betreten und wurde mit Schmährufen begrüßt. (continue reading…)

1 Comment more...

3. Pöppelhelden Kubb-Turnier – Termin, Anmeldung & Organisatorisches

Kubb-Logo 2014So höret es ist verkündet, wann sich Huscarl und Schildmaid zur Schlacht verbündet. Am zwanzigsten September, einem Lordag, kurz nachdem die Sonne ihren Zenit überschritten hat (Samstag, den 20.09.2014 um 14:00 Uhr).

Allgemeines:

1. Jeder Huscarl und jede Schildmaid, die an der Schlacht teilnehmen möchte, ist dazu aufgerufen sich kurz auf der Kriegerliste einzutragen. Dies erleichtert den Organisatoren ein wenig die Planung!

2. Es wird eine Startgebühr von 1,-€ pro Spieler erhoben, welche in Form von Preisen wieder ausgeschüttet wird.

3. Gespielt wird auf Feldern von 5m x 8m und nach den offiziellen WM Regeln, wobei wir die Spieleranzahl und den Modus verändern. Die Anzahl der Spielfelder hängt von der verfügbaren Anzahl an Kubbspielen ab, wenn also noch jemand ein Kubb-Spiel aus Gummibaum oder Buche besitzt und mitbringt, bitte in der Kriegerliste unter „Kubbspiel 1“ mit vermerken. Andere Kubbspiele unter „Kubbspiel 2“.

4. Gespielt wird auf dem Gelände der Oldenbouler, welches sich im Otterweg hinter Soccerworld rechts befindet. Zur Orientierung kann der TC Blau-Weiß-Oldenburg angepeilt werden, welcher ausgeschildert ist.

P1010786

Pforte zu Odins Hallen – Einfahrt zur Schlacht

5. Als Verpflegung sind Kleinigkeiten geplant, die jeder mitbringt, wie z.B. Kuchen oder so. Die Getränkeversorgung ist gesichert, verdursten muss also keiner. Cola, Fanta, Sprite etc. sowie den Trank der Götter (Met), kann man für 1,-€ erwerben. Das schwarze Gold unserer Gesellschaft (Kaffee) kann für 0,50€ erstanden werden.

6. Die Oldenbouler besitzen einen Unterstand für den Fall, dass Odin bei unserem Anblick in Tränen ausbricht. Ob vor Lachen oder Verzweiflung lässt sich nicht genau bestimmen, dazu müssen wir einen Druiden fragen. Des Weiteren ist eine Lichtanlage vorhanden, falls sich der Himmel verdunkeln sollte, weil die Sonne verschlungen wird.

Teams & Spielmodus:

7. Die Spieler werden zu Teams aus ca. 2, 3 oder 6 Personen zusammengestellt (Anzahl der Spielfelder und Mitspieler entscheidet über die Teamgröße) und dann gegeneinander gelost. Nach jeder Runde werden die Teams neu ausgelost.

8. Insgesamt spielen wir ca. 6 Runden. Sollte es dazu kommen, dass zwei Spieler die gleiche Bilanz nach der 6. Runde besitzen, wird entweder eine 7. Runde gespielt oder ein Königswerfen durchgeführt.

9. Jede Runde wird mit einer Zeit von 20 Minuten angesetzt und an- sowie abgepfiffen. Anschließend erfolgt das Auswerten der einzelnen Felder und die Punktevergabe pro Spieler. Anschließend brauche ich ein paar Minuten für die neue Zulosung.

Punktewertung:

10. Für einen Königssturz erhält man 5 Punkte zzgl. Wertung aller Basiskubbs (Kubbdifferenz), in diesem Fall x:0.

11. Diejenige Manschaft, die nach dem Abpfiff mehr Basiskubbs besitzt, gewinnt. Sollte die Anzahl gleich sein werden die Feldkubbs in die Wertung einbezogen. Der Gewinner erhält 3 Punkte zzgl. Wertung aller Basiskubbs (Kubbdifferenz), z.B. 6:2.

12. Herrscht bei den Feldkubbs ebenfalls Gleichstand, erhält jedes Team 1 Punkt zzgl. Wertung aller Basiskubbs (Kubbdifferenz).

13. Die unterlegene Mannschaft erhält in den ersten beiden Fällen selbstverständlich 0 Punkte zzgl. Wertung aller Basiskubbs (Kubbdifferenz).

14. Turniergewinner ist diejenige Person, die die meisten Punkten erworfen hat. Im Falle eines Gleichstandes entscheidet die Punktebilanz. Der neue Häuptling (Sieger) erhält zusätzlich einen Wanderpokal und die Ehre das nächste Kubb-Turnier mit einem lauten Kriegsschrei auszurufen.


79. Spieleabend der Pöppelhelden – Lemminge

Am Freitag, den 21.02.14 trafen sich in der Matthäus-Kirche Hundsmühlen 16 Spieler und Spielerinnen der Pöppelhelden, um gemeinsam einen gemütlichen Spielabend zu verbringen.

Lemminge, wer kennt sie nicht, diese kleinen putzigen Nagetiere, die sich dem Allgemeinwissen nach nur allzugerne von Klippen stürzen. Ganze Viedeospielgenerationen kennen noch heute den Sound von platzenden Lemmingen…AAAHHHH!! Plopp!! Und so kam es, dass mir in der Spielauslage dieses Boxcover sofort ins Auge stach. Keiner kannte die Regeln, also habe ich mir die vier DIN A4 Seiten kurz durchgelesen.

Bei dem Spiel handelt es sich um ein Rennspiel. Derjenige, der es schafft seine zwei Lemminge als erstes zur Klippe zu manövrieren hat gewonnen und wird mit einem gratis Klippensprung belohnt. Auf dem Weg zur Klippe muss man seine Lemminge über Stock und Stein dirigieren. Es gibt Wiesen, die man immer betreten darf und 5 Geländearten, die nur mit den entsprechenden Karten betreten werden dürfen. Ist man am Zug entscheidet man sich entweder seine Handkarten aufzufüllen oder den Lemming hoppeln zu lassen.

Wie bewegt man nun also seine kleinen Nager? Man spielt eine der 5 Landschaftskarten auf den entsprechenden Landschaftskartenhaufen ab. Ist die Nummer der gespielten Karte kleiner oder gleich der obersten Nummer legt man seine Karte dazu. Anschließend darf man einen seiner Lemminge entsprechend der Summe aller Nummern des Landschaftskartenhaufen viele Felder bewegen, über Wiesen und die entsprechende Landschaft hinweg. Ist die gespielte Nummer größer als die oberste Nummer, werden die alten Karten entsorgt und die gespielte Karten startet einen neuen Stapel. Als Entschädigung für die geringeren Bewegungspunkte erhält man ein Landschaftsplättchen, welches man irgendwo platzieren darf. Nichts stoppt die gegnerischen Lemminge mehr als eine Region auf dem Spielbrett mit vielen unterschiedlichen Landschaftstypen. Außerdem darf man noch Lemminge vor sich her schupsen, wenn man genügend Bewegungspunkte zu Verfügung hat. Dabei ist auch die Landschaft egal, über die man die Gegner schupst.

Bei Lemminge handelt es sich um ein einfaches Familienspiel, welches für einen kurzweiligen Zeitverteib geeignet ist, also auch Pöppelhelden geeignet. Das Spiel zu dritt und zu fünft verlief sehr unterschiedlich. Mit fünf Spielern war es ein Kopf an Kopf rennen, egal welche Strategie benutzt wurde. Da wir nur zwei Partieen gespielt haben läßt sich schwer einschätzen, ob dies der Regelfall ist oder alle Pöppelhelden die gleiche Lemminghaftkeit an den Tag gelegt haben.


Ankündigung: 47. offene Spieleabend der Pöppelhelden

Der nächste Spieleabend der Pöppelhelden findet am Freitag, 26. Oktober statt (Veranstaltungsraum der Matthäus-Kirche, Nordkamp 1, 26203 Hundsmühlen). Beginn ist um 20:00 Uhr.

Die nächsten Tage findet wieder die Messe Die Internationalen Spieltage SPIEL – die weltweit größte Publikumsmesse für Gesellschaftsspiele – in Essen statt. Daher wird unser Spieleabend ganz im Zeichen der Neuheiten stehen. Der Eine oder Andere hat sicher ein neues Spiel, dass er gerne mitbringen möchte. Zusätzlich bringt Timo seine beiden Prototypen „Push up“ und „Schmarotzer“ mit, die er gerne mit anderen Spielern testen möchte.

Wir, das sind Maren und André, Simone und Andreas, Meike und Gerald, Birthe und Michael werden die nächsten Tage auf der Spiel 2012 in Essen unterwegs sein. Wer ebenfalls die Messe besucht, hat vielleicht Lust sich mit uns und anderen Pöppelhelden zu treffen. Treffpunkt ist donnerstags bis samstags um 17:30 Uhr am Messestand der Zeitschrift Fairplay (Halle 10, Stand 47).


1. Pöppelhelden Kubb-Turnier

Am Sonntag, den 23.09.2012 haben sich bei idealen Wetterbedingungen (niederschlagsfrei trotz größtenteils bewölktem Himmel) mit angenehmen Temperaturen um die 14°C, ungefähr 30 Pöppelhelden und Gäste zum 1. Pöppelhelden Kubb-Turnier an der Sporthalle des Hundsmühler Turnverein getroffen. Das Aufbauen des kleinen Pavillons, als Verpflegungs- und Turnierleitungsposten sowie der vier Spielfelder ging dank der vielen helfenden Hände zügig von statten, so dass wir das Turnier relativ pünktlich um 14 Uhr beginnen konnten.

Als erstes gab es eine kleine Regelauffrischung für alle 25 Teilnehmer, wobei ich jetzt sagen muss, dass ich mich bezüglich des horizontalen Wurfholzes irgendwo verlesen haben muss, habe die Regel nicht wiedergefunden. Es tut mir Leid, wenn dadurch einige Spieler benachteiligt oder bevorteilt wurden. Ich kann aufgrund meiner Beobachtungen aber behaupten, dass die Sieger des Turniers diese Technik nicht angewandt haben.

Kubb Turnier 2012 - Der Kommandostand

Kubb Turnier 2012 – Der Kommandostand

(continue reading…)


Der zweite Messetag liegt hinter uns

Deutsche Carcassonne-Meisterschaft

Wieder haben wir einige Neuheiten spielen können: Coney Island (Argentum Verlag), Pergamemnon (Irongames), Expedition Sumatra: Dadu Dadu (Igramoon), Teneriffa (Holstein-Spiele) und Aktienrausch (Isensee Verlag).
Zufällig konnten wir auch den Schluss des Finales der deutschen Carcassonne-Meisterschaft miterleben, die sehr professionell durchgeführt wurde. Und das sogar richtig vor Publikum.

Highlight des ersten Tages: Siberia (dlp Games), dicht gefolgt von Coney Island (Argentum Verlag).

Fazit des Tages: Es gibt nur wenige wirklich gute Erklärbären.


Den Überraschungshit vergeblich gesucht

Aktienrausch

Aktienrausch



Ein bisschen Lokalpatriotismus vorweg. Florian Isensee aus Oldenburg hat am Freitag, eine halbe Stunde vor Toresschluss sein Kartenspiel „Aktienrausch“ fast abverkauft, 14 Exemplare waren noch da, als wir zur Stippvisite an den Stand kamen, 13 als wir gingen. Mit dem Thema trifft er den Nerv der Zeit, deswegen kamen viele Journalisten: Das ZDF kam, der NDR, in der WAZ war er groß drin, gestern rief dann auch noch die Nordwest Zeitung während der Messe an. Heute Abend spielen wir „Aktienrausch“, nächste Woche gibt es einen ausführlichen Hintergrundbericht zum Spiel.

(continue reading…)


Attraktionen auf Coney Island

Heute stand als erstes das Spiel Coney Island (Argentum Verlag) von Michael Schacht auf unserem Programm. Alle bauen gemeinsam, aber auch irgendwie gegeneinander, an einem großen Freizeitpark. Schönes Spielmaterial, schöne Mechanismen, aber auch schön verloren.

Coney Island

Coney Island

Bis dann

Michael …von unterwegs


Was haben wir heute geschafft?

Wir waren heute viel in den Hallen 10 und 11 unterwegs und konnten die Spiele Hawaii (Hans im Glück), Die ersten Funken (2F-Spiele), Tante Trudels Trödel (Zoch Verlag), Kalimambo (Zoch Verlag) und Aquilea (Zoch Verlag) spielen. Außerdem haben wir uns zum ersten Mal die Neuheitenschau angeschaut und konnten viele Fotos machen. Wann hat man sonst schon mal die Gelegenheit sich in Ruhe 700 Neuheiten anzuschauen? Nebenbei konnten wir einige Termine erledigen und weitere Termine absprechen. Zum Abschluss gab es am Messestand von Lookout Games ein AricoLava-Bier.

Highlight des ersten Tages: Hawaii (Hans im Glück)

Fazit des Tages: Bier schmeckt nicht immer gut.

Die ersten Funken

Hawaii


Da fliegen die Funken

Das neue Spiel „Die ersten Funken“ (2F Spiele) von Friedemann Friese macht einen sehr guten Eindruck. Viele Mechanismen sind bekannt, da sie aus dem Spiel Funkenschlag stammen. Schön ist die angenehme Spieldauer von einer Stunde.

Die ersten Funken

Die ersten Funken


  • Milan-Spieleversand
  • Die nächsten Termine

  • Copyright © 2012 Michael Lang.
    iDream theme by Templates Next | Powered by WordPress